Unser Konzept

«Im Zentrum steht die Frage, wie man das Leben und Wohnen um und nach der Pensionierung zum attraktivsten Lebensabschnitt machen kann»

Beat Paul Dahinden, CEO BEWIA AG

Vision

  • Wir möchten in einer Gesellschaft leben, aber jederzeit Platz für Privatsphäre haben.
  • Wir schätzen es die wertvolle Lebenserfahrung einzubringen und dafür Wertschätzung zu erhalten.
  • Wir möchten selbstständig, unabhängig und kostenfair wohnen und älter werden können.
  • Wir sprechen motivierte und offene Mitmenschen ab 55 Jahren an, welche unsere Vision von Leben um oder nach der Pensionierung teilen.

Vision in der Realität

  • Der Liegenschaftsunterhalt, die Pflege des Gartens, der Fahrdienst und die gegenseitige Unterstützung bei Herausforderungen des Alters› – bei uns ist Arbeit nicht Beschäftigung, sondern ein Beitrag für ein gemeinsames Leben.
  • Geleistete Arbeit wird entschädigt, in Form von Punkten und ermöglicht weitere Leistungen ‘einzukaufen’. So besteht jederzeit die Balance zwischen Geben und Nehmen.
  • Die raffiniert gestalteten Wohnungen bieten jederzeit Platz für Rückzug, gleichzeitig zieht eine grosszügige und sorgfältig gestaltete Umgebung und Lobby die Menschen zueinander.
  • Gekaufte Wohnungen müssen an die BEWIA AG (zum gleichen Preis) zurückverkauft werden. Damit ist sichergestellt, dass die Wohnungen nicht zum Spekulationsobjekt werden und langfristig die Vision von BEWIA gelebt werden kann.

Betriebsreglement BEWIA Höchweid

Hier können Sie das aktuelle Betriebsreglement der BEWIA Höchweid AG einsehen.

Die Betriebsgemeinschaft bezweckt in gemeinsamer Selbsthilfe und Mitverantwortung Ihren Bewohnern preiswerten Raum für Wohnen und Arbeiten sicherzustellen und zu erhalten.

«Bei uns wird es keine Alterseinsamkeit geben, denn die Wohnungen werden durch grosszügige und einladende Begegnungszonen wertvoll ergänzt»

Jörg Bühlmann, Bauleiter BEWIA AG

Im Alltag werden viele verschiedene Arbeiten anfallen. Einige haben wir bereits jetzt in der Planung (Gartenpflege, Mitarbeit im Restaurant, Unterhalt, etc.) andere Arbeiten werden auf Grund von Bedürfnissen vor Ort entstehen (beispielsweise Fahrdienst, gegenseitige Unterstützung bei Bedarf). Im Zentrum steht der Bedarf der Bewohnerinnen und Bewohner und entsprechend werden die zu erledigenden Tätigkeiten einem steten Wandel unterstehen. Eine Dynamik, welches das Projekt so wertvoll macht.

Reichen die intern verfügbaren Kräfte und Stunden nicht aus, können Kolleginnen und Kollegen von Extern mitanpacken. Zu den geltenden Rahmenbedingungen und mit der gleichen Philosophie.

Wertschätzung bedeutet, dass Arbeit entschädigt wird. Wir werden dafür ein Punktesystem installieren, welches die Balance zwischen den Bewohnerinnen und Bewohnern gewährleistet und einen wichtigen Beitrag zu einem kostenfairen Wohnen leistet.

Die Interessen und Vorstellungen der Einwohner der Höchweid sind wegweisend für die Angebote in der Höchweid. Für ein Konzert, eine Ausstellung oder viele weitere Ideen steht Raum zur Verfügung.

Vielfältige Arbeiten und Bedürfnisse müssen moderiert werden, das stellt der Trägerverein sicher. Alle Bewohnerinnen und Bewohner sind auch Mitglieder des Vereins und haben dadurch die Möglichkeit mitzubestimmen und Ideen einzubringen. Der Trägerverein wurde 2019 gegründet und bietet schon jetzt die Möglichkeit einer Gönnermitgliedschaft. Gönnermitglieder unterstützen den Verein aus Überzeugung, aber ohne Mitbestimmungsrecht. Gerne verweisen wir Sie an dieser Stelle auf die Statuten.

BEWIA leistet einen wichtigen Beitrag zu einem kostenfairen wohnen. Dass die gekauften Wohnungen zum gleichen Betrag in die BEWIA AG zurückverkauft werden müssen ist relevantes Alleinstellungsmerkmal. Weitere Aspekte des kostenfairen Wohnens sind aber auch das ausgleichende Punktesystem, welches mehr Leistung mit mehr Punkten belohnt und andere Dienstleistungen einkaufen lässt oder der Aspekt, dass die grosszügige Infrastruktur gemeinsam genutzt und damit die Kosten geteilt werden. Auch aus der volkswirtschaftlichen und ethischen Perspektive bietet BEWIA einen grossen Mehrwert. Denn die ‹gegenseitige Unterstützung bei Bedarf› ermöglicht ein langes und selbstständiges Leben in den eigenen vier Wänden und entlastet Pflegeinstitutionen.